Schriftgröße: |
Suche

Kinderkrankheiten

Kinderkrankh_August_2010

Windpocken 

 Anzeichen

Schubweise entwickelt sich ein Ausschlag aus hellroten Knötchen, die sich innerhalb weniger Stunden in kleine, stark juckende Bläschen verwandeln, die auch auf der Kopfhaut und an Schleimhäuten (Mund, Genitalbereich) auftreten

 Ansteckung

Eine Ansteckung ist praktisch nicht zu verhindern, weil die Krankheit sozusagen "mit dem Wind" übertragen wird

 Dauer

Akut 1-2 Wochen
Inkubationszeit 2-3 Wochen nach der Ansteckung

 Behandlung

  • Impfung (nur bei bestimmten Indikationen)
  • Juckreiz lindern mit Zinkschüttel-Mixtur
  • Duschen oder Baden in lauwarmen Wasser (beim Baden eine Tasse Backpulver zugeben)

Scharlach

 Anzeichen

Zunächst Fieber, Kopf- und starke Halsschmerzen, Schluckbeschwerden, gelegenlich Erbrechen. Der Ausschlag besteht aus dicht nebeneinanderliegenden roten, rauhen Flecken. Manchmal geschwollene, belegte Zunge ("Erdbeerzunge")

 Ansteckung

Sie besteht ohne Gabe von Antibiotika noch wochenlang nach Ausbruch, ansonsten endet sie etwa 24 Stunden nach dem Beginn der Antibiotika-Behandlung

 Dauer

Akut 3-5 Tage
Inkubationszeit 4-5 Tage nach der Ansteckung

 Behandlung

  • Vorbeugung nicht möglich
  • Antibiotika, vom Arzt verschrieben

Röteln

Anzeichen

beginnen ähnlich wie eine Erkältung mit Fieber, Kopfweh, entzündeten Augen, Husten, Appetitlosigkeit, Unwohlsein, Lymphknoten hinter den Ohren und im Nacken stark geschwollen, der Hautausschlag ist hellrot, feinfleckig und fließt nicht zusammen, beginnt hinter den Ohren, breitet sich vom Gesicht über den Oberkörper auf Arme und Beine aus (bei manchen Kindern fehlt er aber auch!)

Ansteckung

Tröpfcheninfektion
Ansteckend 7 Tage vor Auftreten des Hautausschlages bis maximal 10 Tage danach

Dauer

Akut 10 bis 12 Tage
Inkubationszeit 14 bis 21 Tage
Immunität lebenslang

Behandlung

  • vorbeugende Impfung
  • Arzt aufsuchen
  • Wärme, wenn Lymphknoten wehtun
  • wichtig: Kontakt zu Schwangeren meiden, da Röteln zu schweren Missbildungen des Baby führenkönnen

Keuchhusten

Anzeichen

anfangs wie normale Erkältung, evtl. mit leichtem Fieber, danach Verschlimmerung des Hustens, zum Teil mit Erbrechen, vor allem nachts abgehackte, explosionsartige Hustenanfälle (nicht aber bei Säuglingen, bei ihnen drohen Atempausen!), Hustenkrämpfe, bis zäher Schleim hervorgewürgt wird, nach den Hustenkrämpfen, keuchendes Einatmen

Ansteckung

Tröpfcheninfektion
Ansteckend vom ersten Husten bis etwa 5 Wochen danach

Dauer

Akut 6 bis 8 Wochen, Hustenanfälle noch Monate
Inkubationszeit 1 bis 3 Wochen
Immunität 10 bis 20 Jahre

Behandlung

  • vorbeugende Impfung, evtl. auch für Eltern oder Großeltern (sind immer wieder Überträger)
  • unbedingt Arzt aufsuchen
  • Antibiotikum
  • Anstrengung vermeiden
  • bei Säuglingen Schleim absaugen lassen

­ ­
­­Masern ­

Anzeichen

3 bis 4 Tage vor Ausbruch des Hautausschlags: Husten, Schnupfen, satrke Bindehautentzündung, Fieber (38 bis 39 Grad Celsius), kleine weiße Flecken im Mund; beim Ausbruch des Hautausschlags Fieber bis über 40 Grad Celsius, dunkelrote, erhabene, etwa 5mm große Flecken, die teilweise zusammenfließen und sich von den Ohren über das Gesicht und den ganzen Körper ausbreiten.

Ansteckung

Tröpfcheninfektion
Ansteckend vom Auftreten der ersten Symptome bis zum Verschwinden des Ausschlags

Dauer

Akut 1 bis 2 Wochen
Inkubationszeit 9 bis 12 Tage
Immunität
lebenslang

Behandlung

  • vorbeugende Impfung
  • Bettruhe, Wadenwickel
  • fiebersenkendes Medikament
  • viel trinken
  • grelles Licht meiden
  • Anstrengung vermeiden

Mumps

Anzeichen

"Dicke Backe":schmerzhaftes Anschwellen der Speicheldrüsen im Kieferwinkel, anfangs einseitig, nach einigen Tagen meist beidseitig, Schmerzen beim Kauen, Fieber, Bauchschmerzen, bei Mädchen Unterleibsschmerzen, bei Jungen evtl. Hodenschmerzen

Ansteckung

Tröpfcheninfektion
und direkter Körperkontakt ansteckend 6 Tage vor bis 14 Tage nach der ersten Schwellung

Dauer

Akut ca. 2 Wochen
Inkubationszeit
2 bis 3 Wochen
Immunität
lebenslang

Behandlung

  • vorbeugende Impfung
  • kalte oder warme Umschläge fürs Gesicht, je nach Vorlieben des Kindes
  • flüssige oder breiige Kost
  • viel trinken

Öffnungszeiten

Mo - Fr: 8.00 bis 20.00 Uhr
Sa: 9.00 bis 14.00 Uhr

Telefonnummer

030 93 95 2000