Schriftgröße: |
Suche

Was tun bei Kopfläusen?

LausDie nur 2 bis 3,5mm großen blutsaugenden Läuse quälen den Menschen bei Befall durch starken Juckreiz.
Weibliche Läuse können täglich bis zu 9 Nissen - so heißen ihre Eier – legen!

Es können sich Keime auf der aufgekratzten Kopfhaut einnisten und so Entzündungen, Schwellungen oder Hautausschläge verursachen. Daher sollte ein Kopflausbefall immer sofort behandelt werden.

Ein Lausbefall hat nichts mit mangelnder Hygiene zu tun.

Die juckenden Läuse halten sich gerne im Nacken, hinter den Ohren und an den Schläfen auf. Sie können weder springen noch fliegen. Nur kriechen!

Bei Befall kleben die Nissen fest am Haar und lassen sich weder durch Kämmen noch durch eine gewöhnliche Haarwäsche entfernen.

Ist ein Lausbefall bei Ihrem Kind erkannt worden, ist es Ihre Pflicht, umgehend den Kindergarten oder die Schule zu informieren!

Gerade Kinder sind häufig betroffen, da sie oft die Köpfe zusammen stecken und Mützen oder Tücher teilen.

Die radikalste Methode Läuse loszuwerden, ist die komplette Kopfrasur.

Da dies insbesondere für Kinder nicht unproblematisch ist, kann man jedoch auf Produkte aus der Apotheke zugreifen.

Als Behandlung stehen verschiedene Produkte in Form von Shampoos, Sprays oder Toniken zur Verfügung. Es gibt chemische oder physikalische Behandlungsansätze. Die chemischen Produkte vergiften die Läuse. Jedoch hat sich herausgestellt, dass die Läuse Resistenzen bilden können. Daher haben sich Mittel bewährt, die die Läuse nicht vergiften, sondern ersticken.

Nach der ersten Behandlung muss eine weitere Behandlung unbedingt nach 8 bis 10 Tagen wiederholt werden, um eventuell überlebende Tiere und Nissen zu bekämpfen und einem erneuten Befall vorzubeugen. Kämmen Sie das Haar täglich gründlich mit einem Nissenkamm, um die toten Tiere und Eier zu entfernen.

Um sich selbst und andere vor einem Befall zu schützen, gibt es in der Apotheke Haarshampoos mit Weidenrindenextrakt. Die Läuse werden Sie dann gar nicht erst aufsuchen. Textilien und Stofftiere sollten auch behandelt werden, indem Sie sie bei mindestens 60°C waschen oder für sieben Tage einfrieren. Nicht waschbare Textilien wie Sofas, Autositze und Helme können mit speziellen Umgebungssprays behandelt werden. Bedenken Sie, dass Läuse können bis zu drei Tagen ohne Blut überleben können! Es gibt auch Waschmittel, die der Feinwäsche (40°C) zugefügt werden können.

Fragen Sie uns nach geeigneten Mitteln! Wir helfen Ihnen gern!




Öffnungszeiten

Mo - Fr: 8.00 bis 20.00 Uhr
Sa: 9.00 bis 14.00 Uhr

Telefonnummer

030 93 95 2000